Startseite » 4 Gründe, warum Ihre Webseite nicht gefunden wird

4 Gründe, warum Ihre Webseite nicht gefunden wird

  • 8 min read
4 Gründe, warum Ihre Webseite nicht gefunden wird

Sie arbeiten fleißig an ihrer Webseite, schreiben regelmäßig meinen Content und kümmern sich auch sorgsam um ihre Produkte. Doch so richtig kommt ihr seid ihr nicht aus dem Schwung? Wenn Sie einen Blick auf Google werden, finden Sie Ihre Webseite ist auf dem hinteren Seiten wieder und können sich einfach nicht erklären woran das liegt? Dafür gibt es viele Gründe, einer der folgenden Gründe trifft auf die meisten Webseiten zu.

Problem Nummer 1 – Google ignoriert meine Webseite

Das lohnt sich, etwas neugierig zu werden und sich selbst zu googeln. Das Ziel sollte nicht sein, die alten Urlaubsfotos irgendwo im Netz wieder zu finden, sondern nach der Webseite zu suchen. Was müssen die meisten sehen? Die Seite ist nicht einmal auf der ersten Suchergebnisseite unter den SERPs zu finden. Jemand der zum Beispiel die exakte Adresse der Homepage bei Google in dem Suchfenster ein und sehen Sie auf der ersten Position nicht ihre Seite, machen Sie etwas falsch. Entweder sie verfolgen gar keine SEO Strategie oder die falsche. Ein Unternehmen, dass bei Google nicht auftaucht, hat sich noch nicht für die richtige Vorgehensweise entschieden. Sie sollten also den Googlebots helfen, mithilfe ihres Algorithmus ihre Seite auf zu spüren. Machen Sie sich transparenter und lassen Sie sich binden. Wie geht’s? Wir finden es für Sie heraus.

Google ist in jeder Sekunde auf der Suche nach neuen Webseiten und Anwendungen. Bekannt sind diese suchenden als Krone oder Google Boards, die Millionen Webseiten auf der ganzen Welt durchstöbern. Nur so können Google zum Beispiel eine Webseite als Antwort auf eine bestimmte Frage ein Listen und direkt auf der Seite platzieren. Haben wir schon einmal ausprobiert und ihre eigene URL bei Google eingegeben? Sollte sie nicht an erster Stelle erscheinen, wurden sie bisher von den Google Boot noch gar nicht für voll genommen oder überhaupt noch nicht gefunden. Hier besteht dringender Handlungsbedarf. Konzentrieren Sie sich zunächst einmal auf die technische Suchmaschinenoptimierung, dann hier liegt zumeist der Fehler begraben. Dafür reichen Sie eine Sitemap bei Google ein. Das ist nämlich eine erste Voraussetzung, um von der Suchmaschine überhaupt gefunden zu werden.

Problem Nummer 2 – die Kunden finden ihre Webseite nicht

Martin morgendlich noch mal erste Schritt sein, bei Google Suche unter die eigene URL anzugeben, um den Weg zur Webseite zu finden. Eine echte Strategie setzt aber auf eine andere Vorgehensweise, denn sie zielt darauf ab möglichst viele potentielle Kunden aufzutreiben und auf die eigene Webseite zu lenken. Die meisten, die schon genau wissen, wie ihre URL von ihrem Onlineshop oder ihrer Webseite ist, gehören zu Menschen zu den treuen Kunden oder Lesern. Das sind keine Neukunden. Finden einfach nicht genug neue Kunden den Weg auf ihre Webseite, haben Sie ein Problem. Mit fast 99-prozentiger Sicherheit trinken ihre Seiten einfach nicht für die richtigen Suchbegriffe, das sind die Keyboards, die andere Nutzer in der Suchmaschine eingeben, wenn Sie zum Beispiel nach Produkten oder Services suchen. Haben wir zum Beispiel ein Kaffee oder ein Restaurant in einer kleinen Stadt, dann sollte ihre Webseite unbedingt auftauchen, wenn der Nutzer bei Google zum Beispiel wie in meiner Nähe oder Café in Stadt XX ein gibt. Das Ganze funktioniert ähnlich bei den Produkten. Sie müssen also erst einmal rausfinden, was die Suchintention wie wird könnten Sie einen Kunden ist und was sie dann bei Google eingeben. Dabei helfen Ihnen ein aber wirklich praktischer Tools und es Werkzeuge, die es im Netz zum Teil kostenlos gibt.

Wenn ihre digitale Strategie im Marketing nicht auf die wesentlichen Suchbegriffe ausgelegt ist, wir haben sie schlichtweg einfach nicht gefunden. Davon auszugehen, dass eine Kurrende und gut gestaltete Webseite kannst du dich auch irgendwann schon auf Platz 1-3 denken wird, ist vollkommen falsch. Dieser Irrglaube führt Unternehmer zu den falschen Agenturen, die sie nicht richtig beraten und deine Webseite unabhängig von der eigentlichen Suchintention ihrer Nutzer erstellen. Selbst wenn Kunden zum Beispiel nach einer mittelgroßen Marke suchen, neigen Sie bei Google immer dazu, einen ganz allgemeinen Suchbegriff ein zu tippen. Die meisten Menschen suchen also nach etwas allgemeinen und etwas Großen und Ganzen als Nachsuche zu differenzieren. So suchen die Nutzer nicht nach einer großen bist mit der großen Marken, ich bin ihre Suchintention mit dem Angebot der Marke entspricht.

Das Prinzip ist simpel: das Unternehmen dem es gelungen ist mit der Webseite auf die effektivsten Keywords zu optimieren, wird auch von den meisten Kunden gefunden werden.

Problem Nummer 3 – Sie werden auf Google Maps nicht gefunden

Schon lange nehmen die Nutzer nicht mehr das Telefonbuch in die Hand oder schauen auf die Visitenkarte, wenn Sie noch etwas suchen. Wie eine Pizza bestellt, geh zu Google und such die nächsten Pizza boten in der Nähe. Gerade in Großstädten ist das Angebot so groß, dass die meisten Verbraucher darüber überhaupt keine Übersicht haben oder vielleicht auch mal etwas Neues probieren wollen. Ausgehend von den offiziellen Zahlen suchen 97 % der Verbraucher online auch nach lokalen Unternehmen und Anbietern. Und es ist davon auszugehen, dass ich an diesen Sound so schnell nichts ändern wird. Sie sollten also ihr Unternehmen und den Firmensitz unbedingt bei Google Maps eintragen. Das ist eine digitale Landkarte, in der wir eigentlich alle Geschäfte und Unternehmen sowie öffentlichen Institutionen finden. Viele Unternehmen haben nicht einmal in den normalen Rankings auf, sie fokussieren sich lediglich auf die Suche Ergebnisse, die die Nutzer bei Google Maps eingeben. Das macht insbesondere für Unternehmen Sinn, die sich ausschließlich auf das Fahrradgeschäft mit den Kunden fokussiert haben. Dazu gehören zum Beispiel Restaurants, Cafés, Bars und Lieferservice. Aber auch Kleiderladen Geschäfte, Eisdielen oder außer Hausverkauf eignen sich für diese Einträge. Spätestens wenn der Nutzer unbedingt eine Pizza essen möchte und bei der Eingabe und Suche bei Google nicht Ihren Pizzaladen sondern einen anderen Anruf, haben sie nichts verkauft. Und das Beste, die Eintragung bei Google Maps ist kostenlos und gab mir ein paar Augenblicke. Sie liefert die nutzen die wesentlichen Informationen, wie die Öffnungszeiten, ein paar Beispiel Fotos, Bewertungen von anderen Kunden, die zuvor bei Ihnen waren und wichtige Informationen, die sie den Besuch im vor Ort unbedingt mitteilen wollen.

Was ich in den vorhergehenden Absatz ausführlich beschrieben habe fällt in den Zuständigkeitsbereich dass du keinen Zero. Damit sich also um die Optimierung der lokalen Präsenz vor Ort. Wer bist du geglaubt hat Google wäre etwas für die Deutschlandkarte oder internationale Suche und hätte sogar nichts mit dem Einzelhandel vor Ort zu tun, das hat gewaltig. Denn immer mehr Nutzer geben in ihr Smartphone Suchbegriffe ein, bevor sie dann vor Ort einen Laden aufsuchen. So wollen zum Beispiel viele Kunden erst einmal ein paar Bilder von einem Essen in einem Restaurant sehen oder ein paar Drinks an der Bar, bevor sie dann durch die Eingangstür gehen. Wenn es hier gar keine Informationen gibt, wird das zumeist verstörend auf eine Nutzer und er zieht weiter zum nächsten.

Problem Nummer 4 – Duplicate Content

Ein weiterer Grund, warum einfach gar keine Besuche oder nur sehr wenige den Weg auf ihrer Webseite finden liegt oftmals im Content. Ungünstig formulierte Inhalte und noch schlimmer Duplikat Content für dazu, dass Google ihre Seite ignoriert. Tatsächlich sabotieren viele Webseiten Betreiber ihre eigenen Webseiten selbst, in dem sie doppelte oder identische Inhalte online stellen. Die oberste Prämisse für ein Reinking ist einzigartiger Inhalt. Passt das bei gemütlich Duplikat konnten? Dann hat sich hierbei um duplizierte Inhalte, dahinter verbergen sich große Inhaltsblöcke die vom Inhalt hier den einen anderen Dummen sehr Ihnen aber zum großen Teil entsprechen.

Sind längere oder kürzere Passagen der Texte auf ihrer Webseite mit anderen oder allen Seiten identisch, wird Google sie über kurz oder lang bestrafen mit einem niedrigen Reinking oder das macht sie komplett aus den Rankings heraus. Wenn ihre Strategie viel zu viele Seiten erzeugt, die immer wieder auf den selben Prinzipien auf Suchbegriffe abzielen, können die Ergebnisse dieselben sein.

Konkurrieren tatsächlich zwei Artikel auf ihrer Webseite um denselben Suchbegriff? Dann sollten Sie den Artikel ja nicht so gut abschneidet etwas ausbauen. Führen Sie den Artikel Inhalt hinzu und machen Sie ihn auch zu einem aussagekräftigen und sehr guten Artikel. Es ist lohnenswert sich an die Inhalte zu setzen und diese bis ins Detail zu verbessern. Zusätzlich war ein langer Text viel bessere Chancen auf ein gutes Ranking haben zum Beispiel zwei kürzere Texte. Oftmals ist es viel einfacher, einen Artikel zu verbessern, wenn er ohnehin schon ein ganz gutes Ranking hat und ihn so ein paar Plätze nach oben zu bringen. Es gibt im Netz ein paar Tools, mit denen sie testen können, ob ein geschriebener Artikel auf ihrer Webseite wirklich einzigartig ist oder inwiefern der anderen Artikeln im Netz nicht. Darüber hinaus finden Sie weiterführende Informationen von Google, was eigentlich in den Bereich Duplikat Content fällt.