Startseite » Core Web Vitals von Google

Core Web Vitals von Google

  • 7 min read
Core Web Vitals von Google

Im Mai hat Google ein neues Update eingespielt. Seitdem müssen wir Seitenbetreiber prüfen, inwiefern sich diese Neuerung auf die SERPs auswirken und wie wir unsere Platzierungen wieder verbessern können. Doch wer denkt das wars, irrt gewaltig, denn Google bringt die Core Web Vitals heraus. Was sich dahinter verbirgt und wie sich die Web Vitals auf Ihre SERPs auswirken, erklären wir in diesem Artikel genauer.

Die perfekte Struktur für Ihre Google Ads Kampagne

Core Web Vitals von Google

Was sind die Core Web Vitals?

Sie müssen bestimmte Kennzahlen evaluieren, um die Auswirkungen auf die Suchmaschinen Optimierung und ihr Reinking gezielt zu steuern. Googles Core Web Vitals Sind Kennzahlen, mit denen sich die User Experience ihrer Webseite besser bewerten lässt. Ein erstes Reinking der Signale wird es erst ab Mai 2021 geben. Bis dahin müssen wir aber nicht tatenlos herumsitzen und nichts tun. Lassen Sie uns gemeinsam aktiv werden und etwas für ihre Webseite tun. Grundsätzlich ist zu sagen, das mit den Core Web Vitals von Google eine neue Aufgabe in der Suchmaschinenoptimierung und in der Onpage-Optimierung hinzugekommen ist.

Google geht es in erster Linie um einheitliche Qualitätssignale, um die Nutzererfahrung mit der Webseite besser bewerten zu können. Ein paar mehr wird deutlich, wie wichtig eine positive User Experience ist und dass der Nutzer mit seinen Wünschen und seinen Intentionen im Vordergrund steht. Über die Kennzahlen können die Seitenbetreiber dann die Nutzerfreundlichkeit ihrer Webseite bewerten und einstufen. Die Kennzahlen beziehen sich auf den Ladevorgang der Webseite, die Stabilität und die Interaktivität, die zwischen dem Seitenbetreiber und den Nutzern entstehen kann. 

Im Folgenden wollen wir die Kennzahlen übersichtlich vorstellen und erklären:

  • Largest Contentful Paint (LCP): Damit ist die Dauer des Lade Vorgangs gemeint, bis alle Hauptinhalte auf der Seite vollständig geladen sind. Idealerweise geht die Suchmaschine von 2,5 Sekunden oder eine noch schnellere Ladezeit aus.
  • First Input Delay (FID): Mit diesen Kennzahlen wird die Zeit von der ersten Interaktion eines Nutzers gemessen. Eine Interaktion mit der Seite ist zum Beispiel ein Klick auf einen Link oder auf eine Schaltfläche oder eine Verwendung eines Steuerelements. Genau in diesem Zeitpunkt reagiert der Browser auf die Interaktion.
  • Cumulative Layout Shift (CLS): Die Kennzahlen bewerten die Stabilität des Layouts und einzelne Elemente des Layouts einer Webseite während der Nutzung. Die ideale nWerte bewegen sich um die 0,1 und niedriger.

Google setzt nun alles daran die Metriken der Core Web Vitals weiter auszubauen und zu ergänzen. Keine Sorge, die Kennzahlen sind nicht unausweichlich festgeschrieben. Die Erwartungen der Nutzer an ihre Webseite verändern sich ebenso individuell, so möchte auch Google diese Metriken zukünftig anpassen.

Wo messe ich die Core Web Vitals?

Sie messen die Core Web Vitals zum Beispiel in der Search Console, in Lighthouse oder in den PageSpeed Insights sowie in Chrome DevTools oder Chrome UX Report. Mit der Zeit soll es zu einer zunehmenden Integration der Core Web Vitals und weitere Tools zur Analyse kommen. Google verspricht heute den Seitenbetreibern, dass sie nicht zu Performance Experten werden müssen, um die Metriken folgerichtig über ihr favorisiertes Tool zu lesen. Das wäre auch widersinnig, geht es doch bei diesem Analyse Wert und den Kennzahlen um die Nutzerfreundlichkeit und die Erfahrung, die Nutzer mit ihrer Webseite machen. Zur größten Herausforderung kommt es vermutlich, wenn Google aus den vorliegenden Daten die Core Web Vitals richtig einschätzen möchte, um die Nutzerfreundlichkeit auf Basis dieser Kennzahlen zu verbessern.

Mittlerweile gibt es schon konkrete Hinweise, wie sie zum Beispiel für bekannte CMS wie WordPress Probleme beheben können, die Einstellungen oder Plugin-Probleme herbeirufen. Die Webseite soll stabiler, schneller und sicherer werden. Wer alles daran setzt, diese Kennzahlen zu verbessern, wird im Hinblick auf die Positionierung in der Suchmaschine profitieren. Ist davon auszugehen, dass die Geduld der meisten Nutzer sehen, was die Ladezeiten und das Warten auf die wichtigsten Inhalte auf der Startseite einer Webseite anbelangt. Eben genau diese gestiegenen Erwartungen an die Seiten hat Google umgesetzt und maßgeschneiderte Kennzahlen dafür entwickelt.

Wie wirken sich die Core Web Vitals auf die Suchmaschinenoptimierung aus?

Google möchte einen neuen Rankingfaktor einführen: Das Page Experience Signal. Ausgehend von diesem Rankingfaktor sollen die bestehenden Signale der User Experience mit den Core Web Vitals kombiniert werden. Google wird jetzt konkreter und nenne die folgenden Signale:

  • HTTPS Security: Verwenden Sie für Ihre Webseite eine sichere https://verbindung. Dann befindet sich oben im Browser ein kleines Schloss neben der URL.
  • Safe-Browsing: Ausgehend von dem Security Issues Report, den Sie in der Search Console finden, erkennen Sie Probleme im Bereich der Sicherheit beim Surfen auf Ihrer Webseite bereits auf den ersten Blick.
  • Intrusive Interstitial Guidelines: Intrusive Interstituals Pop-ups Können den Großteil der Inhalte oder der Seite verdecken. Ausgenommen von diesen Signalen sind ethische und gesetzliche Vorgaben, wenn es um ein Pop Up geht. Das ist zum Beispiel der Fall bei der Altersverifikation, die immer dann als Pop-up auftaucht, wenn es sich um eine Webseite oder Inhalte sowie Produkte handelt, die nur einer bestimmten Zielgruppe zugänglich sind.

Das Page Experience Signal ist in erster Linie ein Signal, das auf technischen Faktoren basiert. Bisher sind in diesem Bereich inhaltliche Aspekte nicht enthalten. Keyboards und Content sind also nach wie vor entscheidend, wenn es darum geht, sich auf den vorderen Plätzen zu platzieren. Hat eine Seite also immer noch besonders relevante Inhalte, wird sie vermutlich auf den ersten Plätzen bleiben. 

Das sollte immer noch dann der Fall sein, wenn das Page Experience Signal eher schwach ist. Stehen aber zwei ähnliche Seite inhaltlich in Konkurrenz, kann dieses Signal schon für über die höhere Platzierung entscheiden. Sie sollten also das Page Experience Signal keinesfalls vernachlässigen und in die zukünftige Suchmaschinenoptimierung mit einbeziehen. Wir raten Ihnen jedoch davon ab, zu viel Mühe darauf zu investieren. Es ist immer noch von oberster Wichtigkeit relevante Inhalte mit einem hohen Mehrwert auf der Webseite zu platzieren.

Wann führt Google die Web Vitals ein?

Vom heutigen Standpunkt ausgegangen, möchte Google die Signale ab Mai 2021 in das Reinking aktiv mit einfließen lassen. Es bleibt Ihnen also noch ausreichend Zeit, an den richtigen Stellschrauben zu drehen, um sich gegen die Konkurrenz auch im kommenden Jahr wieder erfolgreich durchsetzen zu können.

Ein heißer Tipp von unserer Seite ist ein praktisches Plugin zu den Core Web Vitals. Diese kleinen Werkzeuge helfen uns dabei, wichtige Funktion in der Webseite ohne Programmierkenntnisse in den Griff zu bekommen. Core SERP Vitals ist eine kostenlose Chrome Erweiterung von Chris Johnson. Mithilfe dieser Anwendung können Sie sich die Werte der Core SERP Vitals ausgehend von dem Chrome User Experience (CrUX)-Bericht in den Suchergebnissen bei Google anzeigen lassen. Alles was sie dafür benötigen ist ein kostenloser API Schlüssel für den Chrome UX-Bericht.

Fazit

Zum heutigen Zeitpunkt bleibt zu sagen, dass Ihnen noch ausreichend Luft bleibt, um sich auf das neue Ranking Signal und die Core Web Vitals einzustellen und die Webseite darauf hin zu optimieren. Es gibt also keinen Grund, vor eilig in Panik zu verfallen. Die Webseiten mit gutem und wertvollem Mehrwert werden sich auch im kommenden Jahr weit vorn platzieren. Nur wenn es darum geht, Seiten in direkter Konkurrenz auszustechen, sollten Sie keines der Signale unversucht lassen, um ihre Webseite zu verbessern. Wenn sie in diesem Bereich Hilfe benötigen, stehen wir Ihnen mit unserem jahrelangen Know-how zur Seite. Wir haben uns bereits ausführlich mit den Core Web Vitals auseinandergesetzt und wissen genau, an welcher Stelle wir bei ihrer Webseite gemeinsam mit ihren Ansätzen, um ihre Ergebnisse in absehbarer Zeit zu verbessern. Greifen Sie doch zum Telefon und vereinbaren Sie mit einem unserer freundlichen Mitarbeiter ein kostenloses Beratungsgespräch. Wir freuen uns auf Ihren Anruf und Ihre Website.

Sie haben Fragen zu diesem Thema? Wir beraten Sie gerne.