Welche Möglichkeiten bieten die Einkaufswelt in Shopware?

Möchten Sie Produktpräsentationen und Landingpages erstellen? Dann sollten Sie sich die Einkaufswelten in Shopware genauer ansehen. Beeindrucken Sie Ihre Kunden und erzählen Sie Ihre Geschichte. Vorab erklären wir die Bedienung und Einstellung der Einkaufswelten.

Aufbau der Einkaufswelten in der Übersicht

Zunächst geht es über Shopware und den oberen Menüreiter „Marketing“ direkt in die Einkaufswelten. Dieser Teilbereich besteht aus mehreren Komponenten, die Sie kennen sollten:

  • Kategorie-Filter: Filtern Sie die einzelnen Kategorien, die dann in den Einkaufswelten erscheinen. In diesem Bereich können Sie auch Unterkategorien zuordnen.
  • Geräte-Filter: Sortieren Sie im Hinblick auf die Endgeräte. Dann erscheinen auch nur die Einkaufswelten für die ausgewählten Endgeräte, was sich positiv auf die Benutzererfahrung auswirkt.
  • Template: Besitzen Sie technisches Know-how, können Sie je nach Wunsch eigene Templates erstellen und diese zu einer Basis für die Einkaufswelten machen.
  • Vorlage: Erstellen Sie Ihre Einkaufswelt ausgehend von einer Vorlage, dieSie entweder bereitstellen oder von einem Drittanbieter zum Beispiel über ein Plugin bestellen.
  • Importfunktion: Haben Sie vorher eine Einkaufswelt erstellt, können Sie diese einfach über diese Funktion importieren.
  • Einkaufswelten löschen: Wählen Sie eine der Einkaufswelten aus, um diese zu löschen. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang, dass die darin enthaltenen Medien nicht gelöscht werden. Sie finden diese auch später noch im Media-Manager.
  • Aktionsbuttons: Mit diesen Schaltflächen können Sie eine bestehende Einkaufswelt duplizieren, bearbeiten, löschen oder eine neue Vorschau öffnen. Dabei liegt es in Ihrer Entscheidung, die Einkaufswelten nur für eine Gruppe zu duplizieren
  • Listing: Hier finden Sie in Abhängigkeit zu der jeweiligen Kategorie, die gelistet sind, Einkaufswelten und erstellte Landingpages.

Klicken Sie doppelt auf die jeweilige Einkaufswelt, können Sie mit der Bearbeitung innerhalb der Tabelle beginnen. Darüber hinaus ist es möglich, bestimmte Einkaufswelten zu deaktivieren und zu aktivieren sowie Ihre Positionierung zu ändern.

Wie Sie Schritt für Schritt eine Einkaufswelt erstellen

ErstellenSie im Designer unterschiedliche Einkaufswelten und kombinieren die verschiedenen Elemente miteinander. Wir wollen Ihnen ausführlich erklären, wie Sie dabei vorgehen:

  1. Der Designer besteht aus unterschiedlichen Tabs und Einstellungsvarianten, was die Bedienung so einfach wie möglich gestalten soll. So wechseln Sie problemlos in wenigen Klicks zwischen den Elementen, dem Layout und den Einstellungen. Auf der rechten Seite sehen Sie die Vorschau.
  2. Geben Sie im Einstellungsbereich den Namen der Einkaufswelt an, um diese im Nachhinein zu aktivieren und eine feste Position zu geben. Handelt es sich um eine normale Einkaufswelt oder um eine Landingpage?
  3. Definieren Sie in den Anzeigeeinstellungen die Kategorie und unter welchem Produkt-Listing diese erscheinen soll. Es steht Ihnen frei, ein Einkaufswelt auch mehrere Kategorien zuzuweisen.
  4. Device-Einstellungen: In diesem Bereich legen Sie fest, auf welchen Endgeräten die jeweilige Einkaufsweltdargestellt wird. Sie können auch eine Gerätegruppe ausschließen und deaktivieren. Dann erscheint im oberen Viewport-Selektor ein Ausrufezeichen.
  5. Customer Streams:Wählen Sie in diesem Bereich die Customer Streams. Sie unterteilen die Kunden durch die Filter in bestimmte Gruppen, um individuelle Inhalte auszuspielen. Neben den Einkaufswelten stehen Newsletter und Gutscheine zur Verfügung. Sie finden die Einstellungen für die Customer Streams in der Kundenübersicht.
  6. Zeit-Einstellungen: Legen Sie dieStart- und die Endzeit für eine Einkaufswelt fest. Bedenken Sie aber, dass eine zeitliche Begrenzung nicht mit dem http Cache kompatibel ist.
  7. Vorschau: Aktivieren oder deaktivieren Sie die Vorschau für die Einkaufswelten. Im Prinzip sehen Sie dann das Update, das auch so im Frontend erscheinen würde.
  8. Verbindungen aufheben: Sind mehrere Einkaufswelten miteinander verbunden, können Sie diese Einstellung wahlweise aufh Wenden Sie die Bearbeitung werden ausschließlich auf den selektierten Viewport an.
  9. Erscheint eine Warnung, kann der Viewport eine Einkaufswelt vermutlich nicht angezeigt werden.
  10. Viewport: Klicken Sie auf die einzelnen Viewports, um diese über denDesigner
  11. ViewportReichweite: Dieser Balken steht für einen Indikator des Layouts. So  sehen Sie die Einkaufswelt in einer möglichst kleinen Größe. Imfarbigen Bereich erkennen Sie, wie groß Sie einen Einkaufswelt-Viewport maximieren können.
  12. Designer: Platzieren Sie in diesem Bereich die Elemente frei, verschieben sie und bearbeiten die einzelnen Komponenten.

Achtung: Immer wenn Sie Einstellungen in diesem Bereich vornehmen, sollten Sie diese speichern. Andernfalls geht die Veränderung verloren.

Wie funktionieren Customer Streams? Über die Customer Streams Einstellungen lassen Sie die Einkaufswelten nur bestimmte Kundengruppen sehen. Mithilfe von Showare Login Tokens sehen die Kunden auf der Startseite bestimmte Inhalte der Einkaufswelt, sofern sie wiedererkanntwerden. Über die Einstellungen „Nur für folgende Customer Streams“ können Sie die Customer Streams festlegen, die für Ihre Kunden sichtbar werden. Die Einkaufswelt erscheint zusätzlich zu den bisherigen eingestellten Einkaufswelten.

Indem Sie auf den Bereich „Folgende Einkaufswelten ersetzen“ klicken, wählen Sie mehrere oder eine Einkaufswelt. Auf diese Weise ist es möglich, unterschiedliche Ansichten eines Onlineshops umzusetzen und das Layout so zu konfigurieren, dass einige Kunden eine ganz andere Einkaufswelt zu sehen bekommen als andere. Das ist angebracht, wenn Sie einige Produkte in Ihrem Shop anders bewerben möchten oder auch den Kunden gezielt ansprechen.

Der Modus der Elemente

Die Einstellungen in Designer sind relativ einfach. Über die obere Auflistung wechseln Sie in wenigen Klicks den Viewport. Das darunterliegende Grid passtsich in seinen Maßen automatisch an. Sie bekommen also schon während der Bearbeitung einen Eindruck, wie die Einkaufswelt später aussehen wird. Bedenken Sie, dass nicht jede Einkaufsweltfür jeden Modus geeignet ist. Von daher sollten Sie die einzelnen Modi unterscheiden:

  • Fluider Modus: Die Ordnung der Elemente lässt sich nicht dynamisch verändern. Sie können nur die Breite bestimmen. So bleibt die Ordnung auf allen Endgeräten gewahrt.
  • Resize Modus: In diesem Modus bleibt die Anordnung gleich, lediglich die einzelnen Elemente erscheinen auf den Endgeräten etwas kleiner oder größer je nach Seitenverhältnis.
  • Zeilen Modus: In diesem Modus gibt es keine festen Zeilenhöhen, deshalb passt dieser Modus vorwiegend zu Content-Seiten. So bestimmen die Inhalte einer Zeile auch ihreHöhe. Wegweisend dafür ist das höchste Element der Zeile. Die anderen Elemente werden im Nachhinein nur noch hochskaliert, um das Seitenverhältnis bestehen zu lassen.
  • Grid Einstellungen: Über den Designer können Sie direkte Einstellungen der Grids vornehmen. Passen Sie die Einstellungen für den Abstand der Zeilen, die Zeilenhöhe und die Spalten individuell an.

Wie platziere ich die Elemente der Einkaufswelten?

Öffnen Sie eine neue Einkaufswelt und klicken Sie dann auf den Tab „Elemente“. Ziehen Sie nun eines der Elemente aus der linken Auswahl und platzieren Sie es in der Einkaufswelt. Die Größe der neuen Elemente entspricht immer einem Kästchen, wobei im Designer entweder ein blaues oder ein rotes Kästchen erscheinen. Sie können die Elemente in das blaue Kästchen ziehen. Leuchtet das Kästchen Rot, reicht der Platz für das Element nicht aus. Vielleicht ist es zu breit oder es würde zu einem Überlappen der Elemente führen.

Um die Elemente dann weiter bearbeiten zu können, fahren Sie mit dem Mauszeiger darüber. Dann sehen Sie die Steuerungselemente. Die Bearbeitung erfolgt über das Stift-Icon. Indem Sie das blaue X anklicken, blenden Sie das Element aus dem aktuellen Viewport aus und löschenüber das rote X das Element vollständig aus der Einkaufswelt.

Sie finden im oberen Menü über die rund gestrichelten Icons alle ausgeblendeten Elemente. Möchten Sie in den Bereich dieser Elemente gelangen, klicken Sie einfach auf das entsprechende Icon. Wahlweise platzieren Sie ein Element in der Einkaufswelt oder löschen es. Bedenken Sie, dass die Elemente auch nicht mehr zur Verfügung stehen, während ausgeblendete Elemente in wenigen Klicks aktivierbar sind.

Welche Elemente stehen zur Verfügung?

Binden Sie über das Textelemente eigene HTML Inhalte ein. Verwenden Sie dafür den Editor und entscheiden Sie sich für den Bereich “HTML Quellcode bearbeite”n, um im Nachhinein den fertigen Quellcode einzufügen. Tragen Sie im nächsten Schritt den Titel ein und definieren Sie, ob das Template auf das HTML Element wirken soll. Das können wir Einsteigern empfehlen, denn nur so gelingt eine einheitliche Optik Ihres Onlineshops ohne Verschiebungen.

Im Bannerbereich können Sie ein individuelles Banner einfügen und ein eigenes Linkziel festlegen. Das hochgeladene Banner erscheint direkt in der Vorschau in einem 3×3 Raster. Nutzen Sie zum Beispiel den fluiden Effekt werden die Elemente immer wieder aufgefüllt. Das kann auch dazu führen, dass das Bildmaterial an einigen Stellen abgeschnitten wird. Setzen Sie das Raster, um einen neuen Ausgangspunkt für den jeweiligen Zoom zu schaffen. Schließlich sollen die wichtigsten Inhalte im Fokus des Bildes zu sehen sein.

Bearbeiten Sie die Darstellung in den jeweiligen Artikel-Element. Die folgenden Artikeltypen stehen zur Auswahl:

  • Ausgewählte Variante
  • Ausgewählte Artikel
  • Zufälliger Artikel
  • Newcomer
  • Topseller

Wählen Sie die Artikel frei aus dem Sortiment heraus. Sollen die Artikel ausgehend von dem System ermittelt werden, stehen Ihnen die Kategorien der Kategorieauswahl zur Verfügung. So gehen Sie auf Nummer sicher, dass keine willkürlichen Artikel zu sehen sind. Zu den weiterführenden Einstellungen gehören zum Beispiel nur Produktbild, kein Rahmen und CSS Klasse.

Selbstverständlich können Sie weitere Einstellungen vornehmen, wie zum Beispiel durch die Kategorie Teaser. Wählen Sie beliebige Artikel aus der Kategorie aus oder verwenden Sie ein passendes Bild. In dem Element Blogartikel erscheinen alle Artikel aus einer ausgewählten Blog-Kategorie. Hinzu kommen der Banner-Slider mit Navigation, Scrollgeschwindigkeit, automatische Rotation und Pfeilen sowie YouTube Videos. In diesem Zusammenhang können Sie andere Vorlagen importieren und exportieren, existiert ein Name bereits, erstellt der Mediamanager automatisch ein Duplikat.

Fazit

Wie Sie sehen, haben Sie über die Einkaufswelt von Shopware die Möglichkeit, die Angebote, Kategorien und Produkte Ihres Onlineshops auf die Interessen und bestimmte Kundengruppen auszurichten. Spezifische Kundenansprachen und ein gezieltes Marketing sollen auf Dauer zu höheren Verkaufszahlen führen. Nach einer gewissen Einarbeitungszeit sollten die Einstellungen der Elemente einer Einkaufswelt mühelos von der Hand gehen, um das Maximum aus demShop herauszuholen.

Andreas Kirchner - Geschäftsführer und Inhaber

Andreas Kirchner - Geschäftsführer und Inhaber

Onlinemarketing ist meine Leidenschaft.
Bereit seit 2003 beschäftige ich mich mit den Themen
Webseite Vermarktung, Webdesign Google AdWords & den Themen Werbung im Internet.

Ihre Nachricht an uns:

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. In einem persönlichen Gespräch erörtern wir gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten die wir Ihnen mit unseren Potenzialen im Bereich OnPage SEO weiterhelfen können! Zögern Sie nicht und nehmen mit uns Kontakt auf.

Ceramex Media GmbH
Bruchwiesen 10
21217 Seevetal
Geschäftsführer: Andreas Kirchner

Ihre Onlinemarketing Agentur aus dem Süden Hamburgs

Ceramex Media GmbH

Ihr Onlinemarketing Partner aus dem Süden Hamburgs mit langjähriger Erfahrung in der Vermarktung von Webseiten und dem Vertrieb von Produkte im Internet.
Wir erreichen Ihre Zielgruppe. Wo auch immer sie stecken mag.
Lassen Sie sich gerne von uns beraten. Wir freuen uns Sie und Ihre Produkte und Dienstleistungen kennen zulernen.