Startseite » Google Webmaster Tools / Search Console

Google Webmaster Tools / Search Console

  • 2 min read
Google Webmaster Tools / Search Console

Die Webmaster Tools oder die Search Console zeichnet einen kostenlosen Dienst der von Google zur Verfügung gestellt wurde, um die eigenen Webseiten zu überwachen. 2015 hieß dieser Dienst noch Search Console, vielfach wird das veraltete Webmaster Tools immer noch verwendet, bezeichnet es doch das selbe. Sie können zum Beispiel mithilfe der Google Webmaster Tools Fehler auf ihrer Webseite im Kot identifizieren. Ebenso spüren Sie darüber Defekte in der Sitemap, in den internen Links so wie in der Struktur der URLs auf. Sie können ihre Seite auch mit strukturierten Daten auszeichnen. Einige Funktionen der Webmaster Tools werden nochmals vertieft in Google Analytics angeboten. Besonders großen Wert hat die Search Console für die Suchmaschinenoptimierung.

Die Search Console einrichten und aktivieren

Zunächst einmal müssen Sie sich bei einem der beliebten Google Dienste anmelden, um die Search Console zu nutzen. Das kann zum Beispiel Google Mai Business sein, aber auch Google plus oder Google Mail. Sie müssen die Inhaberschaft ihrer Webseite bestätigen, nur so kann sie von Google überwacht werden. Dafür laden Sie eine einfache HTML Datei direkt auf dem Webserver hoch. Alternativ dazu kann das der Google Tag Manager übernehmen, den sie ganz einfach als Plugin zum Beispiel in die CMS Systeme laden. Jede Webseite, die Sie selbst überwachen und analysieren wollen, legen Sie neu als Property an. Insgesamt können Sie bis zu 100 verschiedene Propertys über eine Search Console anlegen und verwalten. Das müssen nicht immer ganze Webseiten sein, sondern können nur Unterverzeichnisse darstellen.

Welche Informationen liefert die Search Console?

Auf dem Dashboard der Google Webmaster Tools / Search Console bis vier verschiedene Metriken, die sie für ihre Analyse nutzen können. Google zeigt aktuell Fehler oder Nachrichten auf. Es kann sich bei einer Nachricht entweder um eine manuelle Abstrafung handeln oder um die Bestätigung des Umzugs einer URL oder um eine Adressänderung. Taucht ein Crawling Fehler auf, kann es sein dass Google unter einer bekannten URL die Seite nicht finden konnte. Mithilfe der Suche Analyse erhalten Sie Einblicke in die Besucherzahlen und welche Suchbegriffe die Besuche auf eine Webseite geführt haben. Über die Sitemaps Anzeige finden Sie heraus, wie viele URLs eine Zeit mehr übermittelt und welche überhaupt schon indexiert wurden.