Startseite » Conversion ID Google Ads

Conversion ID Google Ads

    Google Ads Conversion ID

    Wenn Sie über Google Ads Werbeanzeigen schalten wollen, benötigen Sie dafür eine Google Ads Conversion ID. Hinzu kommt das Conversion Label. Sie erhalten diese beiden wichtigen Codes, wenn Sie über Google Ads in den Bereich der Tools und in die Einstellungen gehen. Hier taucht eine blaue Schaltfläche mit: Neue Conversion erstellen – auf. Sie klicken auf diese Schaltfläche und gelangen dann in den Bereich, in dem Sie Ihre Google Ads Conversion ID abrufen. Mithilfe der Google Ads Conversion Tags haben Sie die Möglichkeit, exakte Berichte zu erstellen, um zu sehen von wo die Nutzer auf Ihre Anzeige klicken. Optional können Sie den jeweiligen Conversion Wert und die Transaction ID eingeben.

    So funktioniert die Google Ads Conversion ID

    Mit dem Conversion Tracking haben Sie die Möglichkeit, effektiv herauszufinden, welche Aktivitäten besonders gewinnbringend für Ihre Website oder den Onlineshop sind. Das kommt ganz auf Ihre Zielsetzungen an. Hat der Nutzer Ihr gesetztes Ziel erreicht, ist dies mit einer Conversion gleich zu setzen. Das kann eine Anmeldung oder Registrierung sein, die Eingabe der Kontaktdaten, das Ausfüllen von Formularen oder ein Einkauf. Sie müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllen, um Conversion Tracking durchführen zu können. Der Webseite fügen Sie dann den Google Ads Conversion Code ein – Alternativ ist auch von dem Tag die Rede. Der Webentwickler der Seite oder Sie selbst müssen den Tag selbst einbinden, um Zugriff auf die Webseite zu erhalten.

    Schritt für Schritt den Google Ads Conversion Code einfügen

    Sie können den Erfolg der Conversion messen, selbst wenn Sie keine Analyse der Zielgruppe durchgeführt haben. Den entsprechenden Code müssen Sie selbst möglichst im Head-Bereich der Unterseite platzieren. Hier finden Sie eine Platzhalter ID, die Sie gegen Ihre persönliche Google Ads Conversion ID ersetzen. Verwenden Sie bereits Google Analytics? Dann können Sie den bestehenden Code um eine weitere Zeile ergänzen. Mit dem Global Site Tag auf der Abschlussseite erweitern Sie Ihre Webseite um die notwendigen Informationen und können die Conversion analysieren. Es ist empfehlenswert, einen Testkauf oder einen Testlauf durchzuführen. So können Sie herausfinden, ob der Google Ads Conversion ID wirklich funktioniert.