Pinterest Ads - Anleitung

Wie Sie erfolgreich Werbung schalten

Es hat einige Jahre gedauert, bis Pinterest seine Promoted Pins gelauncht hat. In einem übersichtlichen Werbeanzeigen-Manager haben Sie die Möglichkeit, ab sofort Pinterest Ads für Deutschland zu schalten und sich neue Märkte zu eröffnen. Wir wollen uns in diesem Artikel eingehender mit einer Anleitung auseinandersetzen und Ihnen zeigen, wie Sie erfolgreich Werbung auf Pinterest schalten.

Pinterest Ads Anleitung

Schritt für Schritt Pinterest Ads Anleitung

Was sind Pinterest Ads?

Pinterest Ads ist ein spezieller Bereich, in dem Sie Werbeanzeigen, so genannte Promoted Pins schalten. Es handelt sich um Pins, die künstlich von Pinterest in relevante Zielgruppen verteilt werden. Sie würden mit organischen Pins niemals diese Reichweite erzielen. Für Werbetreibenden war es eine heiß ersehnte Nachricht, dass Sie ab sofort auch die Möglichkeit haben, Werbung auf Pinterest zu schalten. Zugegeben, die meisten Mitglieder sind misstrauisch, wenn die Werbung nun auch Einzug in ihre geliebte Suchmaschine für Bilder hält.

Die visuelle Suchmaschine verbindet zwei unabdingbare Vorteile miteinander. Sie liefert Nutzern das, wonach Sie auf der Suche sind. Die meisten Nutzer haben sogar schon eine Kaufentscheidung getätigt, wenn Sie das Modul besuchen. Haben Sie einen passenden Anbieter, eine Webseite, einen Blog oder einen Shop gefunden, der zu ihrer Intention passt, ist es wahrscheinlicher, dass Sie am Ball bleiben oder sogar einen Kauf abschließen.

Das können Werbetreibende natürlich viel effektiver für Ihre Kampagne nutzen. An dieser Stelle müssen wir nicht erwähnen, dass Pinterest in Deutschland eines der aktivsten soziale Netzwerke ist, das sich unentwegt weiter entwickelt. Die Schätzung in der Reichweite gehen allein von Pinterest als Manager in Deutschland für jeden Monat von 8,27 bis 11,2 Millionen Nutzern aus. Das ist ein unheimliches Potenzial, das Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Wie Sie auf Pinterest Werbung schalten

Zunächst einmal müssen Sie sich Zugriff auf den Pinterest Ads Manager verschaffen. Die benötigen dafür ein Unternehmenskonto oder einen Business Account. Wer nicht vorhat Werbung zu schalten, sondern Pinterest ganz privat nutzt, muss seine normalen Zugang dahingehend nicht ändern.

Sie können entweder ein neues Konto erstellen oder ein privates Konto in ein Unternehmenskonto umwandeln. Das Ganze funktioniert in wenigen Augenblicken und ist keine große Herausforderung. Zunächst benennen Sie Ihr Unternehmenskonto. Geben Sie sich entweder Ihren persönlichen Unternehmer Namen oder noch besser den Namen des Unternehmens sowie der Webseite, für die Sie einen Pinterest Account erstellen. Danach können Sie nähere Angaben zum Unternehmen machen und einschränken, ob es sich um eine Marke, einen Handel, einen Online-Marktplatz, Berufliches, lokale Geschäfte oder Institutionen handelt. Wenn keine der abgebildeten Kategorien passen, wählen Sie sonstiges.

Sobald sie die Informationen, die URL der Webseite und den Namen vollständig eingegeben haben, sind Sie den Anzeigen schon einen großen Schritt näher. Wählen Sie im nächsten Schritt den Werbeanzeigenmanager. Wählen Sie das Land, in dem Sie eine Werbeanzeige schalten wollen sowie die gewünschte Währung. In Deutschland wäre das Euro. Danach ist die grundlegende Einrichtung des Pinterest Ads Managers eigentlich schon abgeschlossen und Sie können damit beginnen, Ihren ersten Promoted Pin zu erstellen.

Wie zahle ich bei Pinterest Ads?

In dem Werbeanzeigen-Manager gibt es einen weiteren Unterpunkt mit dem Titel und der Abrechnung. Hier geben Sie Ihre Rechnungsadresse und die Zahlungsmethode ein. Derzeit können Sie nur mit der Kreditkarte bezahlen. Es ist davon auszugehen, dass Pinterest sein Angebot schon bald erweitern wird. PayPal wird derzeit leider noch nicht angeboten. Hier besteht Nachholbedarf. Wer noch keine Kreditkarte hat, kann sich eine Kreditkarte kostenlos erstellen – zum Beispiel eine so genannte Prepaid Karte. Das sind Bezahlkarten, die Sie vorher mit einem Geldvolumen aufladen und digital zahlen. Haben Sie alles eingerichtet, geht es weiter zur Werbeanzeige.

Verschaffen Sie sich zunächst einen Überblick über die Übersichtsseite des Werbeanzeigen Managers. Sie gelangen auf diese Seite, wenn Sie im Menü Anzeigen und danach die Übersicht auswählen. Hier sehen Sie eigentlich alle Kampagnen Performances aus den letzten 30 Tagen und können dank der Tools die Entwicklung einschätzen und persönliche Einstellungen vornehmen. Wir wollen die wichtigsten Begriffe kurz erklären:

  1. Analytics: Hier sehen Sie die allgemeinen Informationen zur Performance im Unternehmensprofil. In diesem Zusammenhang steht ein Zielgruppeneinblicke der Marke zur Auswahl.
  2. Anzeigen: Sie können über die Anzeige neue Kampagnen erstellen und die Reportings, sprich die Auswertungen, öffnen. Richten Sie Pinterest Tag ein, erstellen Sie relevante Zielgruppen und hinterlegen Sie Informationen zur Abrechnung.
  3. Gesamte Übersicht: Oben sehen Sie alle Ergebnisse aus den unterschiedlichen Kampagnentypen. Die Ergebnisse erscheinen in diesem Bereich in Ihrer Gesamtheit.
  4. Einzelne Kampagnen: Neben der Gesamtheit haben Sie in diesem Bereich die Möglichkeit, sich einzelne Kampagnentypen anzeigen zu lassen, es kann sich hierbei um Conversions oder um Traffic Kampagnen handeln.
  5. Angezeigt: Greifen Sie in diesem Bereich auf die Einstellungen in Ihrem Werbekonto zu. Sie können zum Beispiel einen weiteren Nutzer zu Ihrem Konto hinzufügen oder auch eine Agentur, die Sie mit der Schaltung der Anzeigen beauftragen.
  6. Plus-Symbol: Indem Sie auf dieses Symbol klicken, erstellen Sie einen neuen PIN oder eine neue Kampagne. Bedenken Sie, dass Sie all die Pins, die Sie in der Kampagne einsetzen wollen, öffentlich auf dem Profil pinnen müssen. Sie erstellen in jedem Fall erst einmal einen normalen PIN.
  7. Die drei Punkte sind der Weg hin zu den Einstellungen in Ihrem Unternehmen Profil. Sie können zum Beispiel Ihren Namen ändern oder auch den Support kontaktieren, wenn Sie Fragen zu Ihren Pinterest Ads haben.

Wie ist die Struktur bei Pinterest Ads?

Lassen wir uns die Kampagnenstruktur mit Facebook vergleichen, sehen wir hier auch drei Ebenen, die Anzeigengruppe, die Kampagne und dem Promoted Pin. Letzteres ist die eigentliche Werbeanzeige. Befinden Sie sich gerade auf der Ebene der Kampagne, können Sie das Ziel der Kampagne festlegen. Es macht einen Unterschied, ob Sie über die Werbeanzeige bei Pinterest Ads mehr Traffic auf Ihrer Seite wollen oder ob Sie es auf eine bestimmte Conversion, sprich eine Zielhandlung abgesehen haben. In diesem Zusammenhang entscheiden Sie sich für ein Laufzeit oder Tagesbudget Limit, das Pinterest Ads niemals überschreiten wird.

Sie können in der Anzeigen Gruppe Ihr Targeting durch unterschiedliche Kriterien festlegen. Kriterien können zum Beispiel bestimmte Besucher der Webseite, demographische Merkmale, Interessen oder Interaktionen mit Ihrem Pin sein. Sie bestimmen in diesem Zusammenhang die Platzierung, den Zeitplan, das Gebot und das Budget.

Im Bereich der Promoted Pins können Sie festlegen, welche der Anzeigen Sie überhaupt für Ihre Kampagnen einsetzen. Sie wählen in dem Pinterest Ads Manager zum Beispiel bereits geteilte Pins. Zum jetzigen Zeitpunkt bieten sich über den Werbeanzeigen Manager fünf Kampagnenziele, die in drei Kategorien unterteilt sind. Es handelt sich um das Ziel die Conversion zu steigern, eine Markenpräferenz zu bilden, zum Beispiel für eine App, für die Installation oder Traffic und die eigene Bekanntheit der Marke zu steigern, zum Beispiel über Video Aufrufe.

Du solltest Pinterest Tags oder Pinterest Pixels nutzen, um Conversion Kampagnen buchen zu können. Wer Pinterest Ads bereits auf ihrer Webseite implementiert, benötigen Sie mindestens 50 Conversions pro Woche, um überhaupt das Kampagnenziel buchen zu können. Es ist ganz einfach den Pinterest Tag auf der eigenen Seite einzubauen. Sie müssen die vorgefertigte Sequenz an einer bestimmten Stelle einfügen und bestätigen. Hat Pinterest dies dann erkannt, ist das Unternehmenskonto mit der Webseite verbunden.

Promoted Pins

Sie haben die Chance, die Promoted Pins in zwei Varianten einzubuchen: maximale Breite und Standardbreite. Entscheiden Sie sich für die Standardbreite, ist der Promoted Pin genauso groß wie die anderen Pins, die im Feed der Nutzer erscheinen. Die maximale Breite steht derzeit nur für die Videoaufrufe zur Verfügung.

Die wichtigsten Fakten und Anforderungen an die Promoted Pins:

  • .mov oder .mp4
  • Bis zu 2 GB Dateigröße
  • Länge der Videos von 4 Sekunden bis 15 Minuten
  • Seitenverhältnis muss kleiner als 1 zu 2 sein und größer als 1.91 zu 1.
  • 000 Zeichen im Titel
  • Maximal 500Zeichen in der Beschreibung, wobei die ersten 50/60 Zeichen im Feed erscheinen

Platzieren Sie die wichtigsten Informationen zum Pin in den ersten Zeichen. Das ist die Info, die der Pinterest Nutzer als erstes in seinem Feed sieht. Lassen Sie den Titel weg, bedient sich Pinterest in der Pin-Beschreibung.

Es gibt weitere Werbeformate, über die wir in einem anderen Artikel ausführlicher berichten. Grundsätzlich sollten Sie herausfinden, welches der Formate am besten zu Ihrem Unternehmen, der Zielgruppe und den Werbezielen passt.

Andreas Kirchner - Geschäftsführer und Inhaber

Andreas Kirchner - Geschäftsführer und Inhaber

Onlinemarketing ist meine Leidenschaft.
Bereit seit 2003 beschäftige ich mich mit den Themen
Webseite Vermarktung, Webdesign Google AdWords & den Themen Werbung im Internet.

Ihre Nachricht an uns:

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. In einem persönlichen Gespräch erörtern wir gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten die wir Ihnen mit unseren Potenzialen im Bereich OnPage SEO weiterhelfen können! Zögern Sie nicht und nehmen mit uns Kontakt auf.

Ceramex Media GmbH
Bruchwiesen 10
21217 Seevetal
Geschäftsführer: Andreas Kirchner

Ihre Onlinemarketing Agentur aus dem Süden Hamburgs