Startseite » URL-Hijacking

URL-Hijacking

  • 2 min read
URL-Hijacking

Wer Erfolg bei den Suchmaschinen haben möchte, braucht dafür eine gute Position in den Suchergebnissen. Je weiter oben ihre Webseite auftaucht, desto mehr Nutzer können Sie für sich verbuchen. Von daher gehört die Suchmaschinenoptimierung zu einer der wichtigsten digital in Disziplinen, die sich unentwegt verändert. Zunächst einmal sollten Sie die passenden Keywords finden, die für ihre Zielgruppe relevant sind und die sie unbedingt mit in ihrer Webseite einbauen. 

Wie kommt es zum URL-Hijacking?

Zusätzlich sollte der Aufbau der Seite strukturiert und übersichtlich erfolgen. Zeitgleich gibt es die Linkpopularität also den Aufbau der Back Links zu entwickeln. In diesem Bereich taucht das Phänomen des URL Hijacking auf. Hierbei wird fälschlicherweise eine Internetseite durch eine andere in den Suchergebnissen ersetzt. Die betreffende andere Seite vorliegend in diesem Fall auf die Ziel Seite, aber nicht auf direktem Wege. Hier kommt eine Weiterleitung, in der Fachsprache Reader reckt, zum Einsatz.

Was ist die Ursache für das URL-Hijacking?

Wenn die Suchmaschine einen solchen Link entdeckt, würde sie die Ziel Seite und auch die verlinkte Seite als gleich einstufen. Folglich verschwindet eine der beiden Seiten vollständig aus dem Index. Entscheidend beim URL Hijacking ist der HTTP Status Code. Dieser ist an die Weiterleitungen angeheftet. Bei dem Status Code 301 handelt es sich um eine dauerhafte Umleitung auf eine URL. Der Status Code 302 steht für eine temporäre Umleitung. Bei der dauerhaften Umleitung gibt es die wenigsten Probleme, Anders ist das bei der temporären Umleitung 302. Diese ist eine der Hauptursachen für das URL Hijacking. Der Crawler der Suchmaschine würde hier bei U2 möglicherweise denken, dass er sich bei dir verlinkten Seite um das Original handelt und die Ziel Seite nur die vorübergehende Weiterleitung ist. Deshalb wird diese bei der Verbindung und Überprüfung ersetzt. Wenn das von Webseiten Betreiber nicht beabsichtigt ist, indexiert der Crawler von Google die falsche Seite und übernimm diese in die Suchergebnisse und in das Ranking.