Startseite » Versteckte Inhalte

Versteckte Inhalte

  • 2 min read
Versteckte Inhalte

Hidden Content bezeichnet versteckte Inhalte, die ein Betrachter oder Nutzer auf seiner Seite gar nicht sehen kann. Die versteckten Inhalte sind nur für die Crawler sichtbar. In diesem Bereich fallen die versteckten Links wie auch die versteckten Inhalte. In den meisten fällen werden versteckte Inhalte nicht aus guter Absicht erstellt, sie sollen nämlich die Suche Ergebnisse und die eigene Positionierung manipulieren. Es gibt aber auch Strategien und Maßnahmen, die von Google und anderen Suchmaschinen akzeptiert werden. Es wäre also nicht richtig, versteckte Inhalte als grundsätzlich manipulativ und negativ zu betrachten.

Wie erstellen Sie versteckte Inhalte?

Sobald sie versteckt die Inhalte erstellen können Sie dort auch mehr Suchbegriffe oder Keywords unterbringen. Diese nehmen wiederum Einfluss auf das Ranking, sprich die Positionierung in den Suchergebnissen. Es gibt doch einige effektive Aneinanderreihung von Suchbegriffen, so genannte Long Keywords, die sich für den versteckten Content anbieten. Doch wie können Sie die Texte verstecken? Das Ganze lässt sich ganz einfach über die Einstellung der Schrifteneigenschaften vornehmen. Setzen Sie die Größe der Schrift innerhalb der CSS-Datei auf 0. Alternativ dazu können Sie auch die Farbe des Hintergrunds der Schriftfarbe angleichen und sie somit verschwinden lassen. Andererseits wäre es möglich bestimmte CSS-Elemente aus zu blenden wie zum Beispiel durch die folgenden Befehle: visibility:hidden oder display:none.

Es macht Sinn, Links auf einer Webseite zu verstecken, wenn sie rein thematisch gar nicht zum Inhalt der Unterseite passen. Gleichzeitig können Sie darüber die Anzahl der Bild links für eine einzelne Seite deutlich erhöhen. Das ist möglich, in dem sie die Sonderzeichen verlinken. Zeichen wäre nur im Quellcode sichtbar, ein Nutzer könnte sie nicht lesen. Andererseits bietet sich die Möglichkeit Verlinkungen auf unfair auffällige Zeichen zu verschieben wie auf einen Bindestrich oder Punkte. In diesem Fall kann ein Nutzer diese Links zwar sehen, aber den eigentlichen Verlinkungen nicht zu ordnen. In anderen fällen fehlen die eigentlichen Merkmale eines Links. Das können Sie erreichen, indem sie die Schriftfarbe mit dem übrigen Text angleichen oder auch die unter Streichung der Links entfernen. Erst wenn ein Nutzer mit der Mauszeiger über den Text fährt und dabei auf einen Link kommt, wird er als solches angezeigt.