Welche Anzeigenformate bietet das Google Displaynetzwerk?

Im Google Displaynetzwerk stehen Ihnen unterschiedliche Anzeigenformate zur Verfügung. Die Textanzeigen, die neben den Suchanzeigen erscheinen, gehören nur zu einem Format, um den Einflusskreis Ihrer Marke und Ihres Unternehmens auszubauen. Ob Bild, App, Video oder Shopping: jedes der Anzeigenformate ist mit spezifischen Vorteilen verbunden, die zum Netzwerk und zu den Webseiten passen. So sparen Sie bei den Textanzeigen bares Geld und können in Videos Ihre ganz persönliche Story erzählen. Im Folgenden geht es um die wichtigsten Anzeigenformate, die das Google Displaynetzwerk abbildet.

Hier finden Sie einen Überblick über die Anzeigenformate im Google Displaynetzwerk

Welche Anzeigenformate bietet das Google Displaynetzwerk?

Textanzeigen

Wie es der Name vermuten lässt, bestehen die Textanzeigen eigentlich nur aus Worten und der entsprechenden Markierung als „Google Anzeige“. Sie sind dezent und zu einem günstigen Preis verfügbar. Das Schalten und die Verwaltung dieser Anzeigentypen gelten als recht unkompliziert. Über spezifische Erweiterungen erhält der Nutzer Zusatzinformationen und Ihre Kontaktdaten. Über die Anzeigenerweiterungen wollen Sie einem Nutzer mehr Informationen zur Verfügung stellen. Das erhöht bestenfalls den Anreiz, um auf einen Link zu klicken. Nicht selten erhöht sich die Klickrate um mehrere Prozentpunkte. Zusätzliche Links, Textbausteine, ein Standort oder eine Anrufschaltfläche erhöhen die Klickwahrscheinlichkeit.

Klickrate verbessern durch Anzeigenerweiterungen

Durch zusätzliche Informationen werden die Suchergebnisse schneller wahrgenommen. Das kann ihre Leistung positiv beeinflussen. Bei Google Ads lassen sich die manuellen von den automatischen Erweiterungen unterscheiden. Letztere orientieren sich an der Google Ads Prognose. Dennoch müssen die Erweiterungen einige wichtige Voraussetzungen erfüllen, um in Verbindung mit einer Anzeige bereitgestellt zu werden. Demnach sollte der Anzeigenrang und die Position hoch genug sein, da Google Ads die gewünschten Erweiterungen erst ab einem Mindestrand zulässt. In Verbindung mit diesen Erweiterungen kommt es nicht zu Zusatzkosten. Sie zahlen wie üblich per Klick. Hat ein Nutzer oder ein Kunde Sie über die Anzeigenerweiterung kontaktiert, stellt Google den Klick in Rechnung. Pro Impressionen können von Google maximal zwei Klicks berechnet werden.

Responsive Anzeigen

Der Begriff „responsive“ impliziert eine automatische Anpassung der Werbefläche an die Formate der Webseite und der Darstellungsform. Geeignet für diese Anzeigenformate sind Text- wie auch Bildanzeigen. Hier bleibt die Auswahl zwischen dem nativen Design, das sich problemlos auf die Publisher-Anzeige anwenden lässt. Die Erstellung dieser Formate gilt als unkompliziert und orientiert sich an den unterschiedlichen Nutzermedien.

Shopping-Anzeigen

Diese spezifischen Anzeigenformate beinhalten ein Produktbild, den Preis, den Titel, den Produktnamen oder das Geschäft. Sucht der Nutzer über Google nach einem bestimmten Produkt, erscheint Ihr Produkt im Rahmen der Anzeige. Darüber hinaus können Sie ähnliche Produkte in Verbindung mit dem Suchwort bringen.

Showcase-Shopping-Anzeigen

Sobald der Nutzer mit dem Mauszeiger auf diese Anzeige fährt, erscheinen eine Beschreibung und ein Bild sowie dazu passende Produkte. Sie präsentieren dem Interessenten eine spezifische Shoppinganzeige in der Produktsuche. Neben Deutschland sind diese Anzeigenformate in den USA, in Frankreich, in Großbritannien oder Australien verfügbar. Mittlerweile haben Sie die Möglichkeit, die erneuerte Google Ads Oberfläche zu nutzen oder mithilfe von Google Ads API Werbung zu schalten. Haben Sie Zugriff auf die Oberfläche, können Sie zwischen unterschiedlichen Feldern wechseln. Wenn Sie für eine neue Oberfläche autorisiert sind, erhalten Sie eine Information per E-Mail und eine einführende Anleitung zu dem neuen Design. Im Prinzip können Sie einfach herausfinden, ob Sie noch mit der alten oder neuen Oberfläche arbeiten: 1.    Mit dem Google Ads-Konto anmelden. 2.    Sie sehen oben rechts ein Zahnradsymbol. Dann verwenden Sie noch die alte Oberfläche. 3.    Erscheint in der oberen rechten Ecke das Werkzeugsymbol, verwenden Sie schon die neue Oberfläche. An der Verwaltung der Konten ändert die veränderte Oberfläche nichts. Die Anzeigen werden wie gewohnt ausgeliefert.

Bildanzeigen

Es handelt sich bei diesem Anzeigenformat um eine interaktive oder eine statische Grafik. In diesen Bereich fallen die animierten Bildanzeigen im Flash- oder Gif-Format. Über die visuelle Aufbereitung von Produkten, einer Marke oder einer Dienstleistung können Sie noch mehr Nutzer über die Partnerwebseiten von Google auf Ihr Produkt ziehen.

Videoanzeigen

Sie haben die Möglichkeit, in gestreamten Videos Anzeigen zu schalten oder eigene Videoanzeigen zur Verfügung zu stellen. Diese Formate erhöhen die Flexibilität der Kundenansprache auf interaktive Art und Weise. Erscheinen diese Anzeigen an der richtigen Stelle, lässt sich die Klickrate deutlich erhöhen. Sprechen Sie potentielle Kunden auf YouTube an und arbeiten Sie mit erfolgreichen Videopartnern zusammen. Ob In-Stream-, Out-Stream- oder Video Discovery-Anzeigen: Ihre Anzeigen können über das Google Displaynetzwerk ausgeliefert werden und sind für Smartphones und Tablets geeignet.

App-Anzeigen

Über dieses Format besteht die Chance, die Downloadrate anzuheben und die Interaktionen innerhalb der App zu fördern. Sie können direkt einen Download-Link zum App-Store mit der Anzeige verbinden oder einen so genannten Deep-Link schalten. Dennoch erscheinen diese Formate nur auf kompatiblen Endgeräten. Problemlos können Sie Ihre mobilen Anwendungen auf den großen Google-Plattformen bewerben. Wahlweise legen Sie Ihre Schwerpunkte auf mehr Installationen oder In-App-Aktionen. Platzieren Sie an den relevanten Stellen im Displaynetzwerk Ihre App-Anzeigen, um über das CPA-Gebot – Cost-per-Install-Gebot – zahlreiche Conversions zu erzielen.

Nur-Anrufanzeigen

Sobald Sie Ihre Telefonnummer in die Anzeige einfügen, können Sie die Kontaktaufnahme ankurbeln. Die Nur-Anrufanzeigen erscheinen ausschließlich auf den Endgeräten, mit denen der Nutzer telefonieren kann. Dabei können Sie jede Zeile einzeln ausblenden, um für eine optimale Darstellung auf kleineren Bildschirmen zu sorgen.

Ihre Kampagnen und mobile Anzeigen abstimmen

In Verbindung mit Ihren Kampagnen stehen spezifische Anzeigen, die nur auf den Mobilgeräten abrufbar sind. Dazu gehören die oben erwähnten Nur-Anrufanzeigen ebenso wie die App-Anzeigen. Hier bewegen wir uns im Bereich der mobilen Anzeigen, die Kunden unterwegs sehen. Demnach stehen auf dem Tablet und auf dem Smartphone Bild, Text, App und HTML 5-Anzeigen zur Verfügung. Letztere lassen sich mit dem Google Web Designer erstellen. Sie bearbeiten die Anzeige wahlweise auf einer HTML-Seite, sehen aber in Ihrem Browser die fertige Vorausschau. Nur so können Sie sich ein Bild vom Design und Grafik der Anzeige machen.

Wie wähle ich einen Anzeigenformat aus?

Über das Google Displaynetzwerk ist es ohne weiteres möglich, sich für das gewünschte Format zu entscheiden. Folgen Sie der Anleitung und testen Sie unterschiedliche Anzeigentypen: 1.    Wählen Sie eine Anzeigengruppe und Kampagne. 2.    Rufen Sie die Schaltfläche „Anzeigen“ auf. 3.    Fahren Sie mit dem Mauszeiger auf die Drop-down-Schaltfläche und klicken Sie auf + Anzeige. 4.    Wählen Sie eines der Anzeigenformate. Folgen Sie der spezifischen Anleitung im Menü. 5.    Schließen Sie den Vorgang mit „Anzeige speichern“ ab. Nach einer erfolgreichen Speicherung sollte das gewünschte Format auf dem Tab für Anzeigen sichtbar sein. Erst wenn Google Ihre Anzeigen geprüft und freigegeben hat, kann sie geschaltet werden. Das dauert manchmal ein paar Augenblicke, kann aber ein paar Tage in Anspruch nehmen. Von daher sollten Sie die Planung und Schaltung der Anzeigenformate frühestmöglich vornehmen, um nicht in Zeitnot zu raten. Wir von CeramexMedia bieten eine fundierte Anzeigenverwaltung auf Basis langjähriger Erfahrung und Fachkenntnis. Wir laden Sie auf ein unverbindliches Beratungsgespräch ein, in dem wir die Chancen und Potenziale Ihrer Webseite, Dienstleistungen und Produkte genauer unter die Lupe nehmen. Geben Sie Ihre digitale Werbung in unsere Hände. Wir finden nicht nur das passende Anzeigenformat, sondern auch eine erfolgreiche Kampagne, die auf lange Sicht Ihren Einflusskreis auf eine größere Zielgruppe erweitert.
Andreas Kirchner - Geschäftsführer und Inhaber

Andreas Kirchner - Geschäftsführer und Inhaber

Onlinemarketing ist meine Leidenschaft.
Bereit seit 2003 beschäftige ich mich mit den Themen
Webseite Vermarktung, Webdesign Google AdWords & den Themen Werbung im Internet.

Ihre Nachricht an uns:

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail

Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre E-Mail. In einem persönlichen Gespräch erörtern wir gemeinsam mit Ihnen die Möglichkeiten die wir Ihnen mit unseren Potenzialen im Bereich OnPage SEO weiterhelfen können! Zögern Sie nicht und nehmen mit uns Kontakt auf.

Ceramex Media GmbH
Bruchwiesen 10
21217 Seevetal
Geschäftsführer: Andreas Kirchner

Ihre Onlinemarketing Agentur aus dem Süden Hamburgs

Ceramex Media GmbH

Ihr Onlinemarketing Partner aus dem Süden Hamburgs mit langjähriger Erfahrung in der Vermarktung von Webseiten und dem Vertrieb von Produkte im Internet.
Wir erreichen Ihre Zielgruppe. Wo auch immer sie stecken mag.
Lassen Sie sich gerne von uns beraten. Wir freuen uns Sie und Ihre Produkte und Dienstleistungen kennen zulernen.